Kap Arkona auf der Insel Rügen

Im Norden der Insel Rügen trifft man auf ein sehr bekanntes und durchaus auch sehr beliebtes Ausflugsziel. Hier befindet sich auf der Halbinsel Wittow das Kap Arkona. Dieses Kap ist ein Flächendenkmal und ragt mit seiner imposanten Steilküste 45 Meter an der Küste empor. Jährlich zieht es seine Besucher in den Bann und ist ein absolutes Muss für jeden, der die Insel Rügen besucht.

Kap Arkona auf Rügen flickr (c) Daniel Stark CC-Lizenz

Kap Arkona auf Rügen flickr (c) Daniel Stark CC-Lizenz

Das Kap Arkona besteht aus Kreide und Geschiebermergel. Das Felsplateau wird gern als der nördlichste Punkt der Insel genannt, was allerdings so nicht ganz richtig ist. Kap Arkona liegt zwar tatsächlich im äußersten Norden der Insel. Allerdings ist der wirklich nördlichste Punkte der Insel etwas weiter nordwestlich, um genau zu sein handelt es sich hier auch nur um 1km. Dort befindet sich die sogenannte Stelle Gellort. Hier liegt der 165t schwere Findling Siebenschneiderstein, welcher Rügens nördlichster Punkt ist. Den sollte man sich bei einem Besuch vom Kap etwas näher betrachten.

Last-Minute Urlaub an der Ostsee

Die Ostsee gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Ob Familienurlauber oder Alleinreisende, die Ostsee lockt jedes Jahr viele Besucher an. Besonders beliebt sind die Ostsee-Inseln Rügen, Fehmarn und Usedom, aber auch auf dem Festland locken kilometerlange Sandstrände um vom Alltag abzuschalten und zu entspannen.  Doch wer jetzt denkt eine lange Urlaubsplanung ist nötig der irrt. Wer sich kurzentschlossen zu einem Last-Minute-Urlaub entscheidet, findet hier das ganze Jahr über viele Möglichkeiten um seinen Urlaub zu genießen.

Ostsee flickr (c) flehmann68 CC-Lizenz

Ostsee flickr (c) flehmann68 CC-Lizenz

Die Ostsee bieten viele Möglichkeiten um sich zu Erholen und die malerische Landschaft zu genießen. Viele Ostseeurlauber schätzen die ruhigen Strände, die kleinen Ortschaften und die schönen Restaurantes und Cafes. Viele Last-Minute-Urlauber nutzen auch die Weihnachtsfeiertage um die Ostsee zu besuchen. Dort finden sich zahlreiche Ferienhäuser oder viele Hotels und Pensionen, die Last-Minute-Angebote anbieten. So lässt es sich in gemütlicher Atmosphäre die weihnachtliche Stimmung genießen und gut ins neue Jahr starten.

Bernsteinmuseum in Sellin

Mitten auf der Ostseeinsel Rügen befindet sich im Städtchen Sellin das Bernsteinmuseum. Es existiert seit 1999 und zieht jährlich weit über 15.000 Besucher an. Gegründet wurde es von Jürgen Kintzel und gehört zu den beliebten Ausflugszielen der Insel Rügen. Bernstein gehört zu den ältesten und begehrtesten Schmucksteinen der Welt. Die einzigartige Farbgebung und der beliebte goldgelbe Glanz sorgen ebenso wie die Weichheit des Baumharzes, für seine ständig wachsende Beliebtheit.

Bernstein flickr (c) hans s CC-Lizenz

Bernstein flickr (c) hans s CC-Lizenz

Seit 1999 wird das Bernstein Museum von dem Goldschmid Jürgen Kintzel betrieben. Angegliedert an das Museum ist ein Fachgeschäft, das viele Bernsteinprodukte anbietet und den Besuchern zusätzlich einen Einblick in die Bearbeitung des Bernsteins gestattet. Die interessierten Besucher können sich über die Herkunft des Bernsteins ebenso die verschiedenen Verarbeitungsvarianten informieren. Ebenso bietet das Museum in Sellin viele interessante Ausstellungsstücke und klärt die Besucher über die Geschichte des Bernsteins auf.

Kraniche in Mecklenburg-Vorpommern

Kurz bevor der Winter kommt, machen in Mecklenburg-Vorpommern die Kraniche Station. Von September bis November rasten die schönen Vögel dort alljährlich auf ihrer Reise in den Süden. Insbesondere im Nationalpark Vorpommerschen Boddenlandschaft an der Ostseeküste sind zurzeit besonders viele Kraniche zu sehen.

Kraniche flickr (c) pommesfritz123 C-Lizenz

Kraniche flickr (c) pommesfritz123 C-Lizenz

Laut Informationen des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern ist unter den Vögeln der Nationalpark Müritz ähnlich beliebt. Um die Vögle aus aller Nähe beobachten zu können, ohne sie zu stören, stehen zahlreiche Beobachtungstürme und Fotohütten bereits wie zum Beispiel im Westen Rügens oder im Osten der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Vom Auto aus sind die Vögel besonders gut von der b105 zwischen Ribnitz-Damgarten und Stralsund zu beobachten. Das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf gibt weitere Auskünfte über alle Beobachtungsplätze für Kraniche. Darüber hinaus werden von hier aus Exkursionen zu den Rastplätzen der Vögel angeboten. Ebenfalls angeboten wird in Begleitung eines Kranich-Rangers ein Ausflug zu den Schlafstätten der eleganten Vögel auf den Werder-Inseln.

Störtebeker Festspiele 2013: Beginn einer Legende

Um Klaus Störtebeker ranken sie zahlreiche Mythen und Legenden. Der Seeräuber gilt bis in die heutige Zeit als Volksheld und sein Leben wird und wurde in zahlreichen Liedern und Filmen verarbeitet. Seit 1993 finden auf der Insel Rügen am Ufer des Großen Jasmunder Boddens in Ralswiek die Störtebeker-Festspiele statt. Nächstes Jahr werden die Spiele unter dem Motto „Beginn einer Legende“ vom 22. Juni bis 7. September 2013 von Montag bis Samstag jeweils um 20 Uhr aufgeführt.

Störtebeker Festspiele @zauberhafte-otsee

Störtebeker Festspiele @zauberhafte-otsee

Im Jahr 2013 gehen die Störtebeker Festspiele schon in die 20. Spielsaison. Sie stellen immer ein Teil aus dem Leben des berühmten Freibeuters dar. Wurde im letzten Jahr der Tod Störtebekers dargestellt, steht die Aufführung nächstes Jahr unter dem Motto „Beginn einer Legende“. Auch 2013 kommen neue Geschichten auf die Bühne die sich um die Abenteuer des Piraten Störtebeker drehen. Es geht um Freundschaft, Liebe, Hass und um das große Abenteuer.

Radtouren in Mecklenburg Vorpommern

Mecklenburg Vorpommern gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Bietet es doch gerade für Fahrradfahrer eine schier unübersehbare Auswahl an idyllischen Radstrecken die nur darauf warten entdeckt zu werden und im jährlichen Ranking des ADAC einen Spitzenplatz einnehmen. Nicht umsonst haben sich Radtouren zu einem der touristischen Schwerpunkte des Bundeslandes entwickelt.

Fahrradtour an der Ostsee flickr (c) Charlotte Nordahl CC-Lizenz

Fahrradtour an der Ostsee flickr (c) Charlotte Nordahl CC-Lizenz

Der ADAC hat schon zum 7. Mal in Folge Mecklenburg Vorpommern zur Radregion Nummer 1 gewählt. Urlauber haben die große Auswahl zwischen Fernwege, Tagesausflüge oder Entdeckungsreisen die auf eigene Faust unternommen werden können. Mecklenburg Vorpommern verfügt auch über zahlreiche Barrierefreien Touren die auch für Handbiker-Touren prima geeignet sind.

Sieben ausgewiesene Routen warten auf Besucher

Wer mit dem Fahrrad Mecklenburg-Vorpommern hat unter Anderem sieben ausgewiesene Routen zur Auswahl, die quer durch das Land führen. Den Ostseeküsten-Radweg umfasst 650 Km und führt von Travemünde nach Ahlbeck auf der Insel Usedom. Der Radweg Berlin-Kopenhagen hat eine Länge von 255 Km und verbindet die deutsche Hauptstadt mit der dänischen. Der Radfernweg Hamburg-Rügen führt die Radler über 388 Kilometer von Hamburg nach Sassnitz. Der zweitlängste der Radwege ist der Mecklenburgische Seen-Radweg und umfasst 625 Km. Der Oder-Neiße-Radweg (80 Km) und der Elbradweg (72 Km) gehören zu den kürzesten der Radwege. Der Radfernweg Berlin-Usedom liegt mit seinen 157 Km noch im unteren Drittel.

Ostseebad Boltenhagen mit langer Tradition

Das Ostseebad Boltenhagen ist seit mehr als zweihundert Jahren einer der beliebten Seeheilbäder von Mecklenburg-Vorpommern. Mit einer reichhaltigen Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack und jede Ausrichtung lässt sich ein Urlaubs- oder Kur-Aufenthalt in Nordwestmecklenburg individuell und vor allem erholsam gestalten.

Boltenhagen flickr (c) Michael Behrens CC-Lizenz

Boltenhagen flickr (c) Michael Behrens CC-Lizenz

Genau zwischen Lübeck und Wismar gelegen, hat das Ostseebad Boltenhagen sich seit 1803 als Seeheilbad fest etabliert: Der fünf Kilometer lange Sandstrand lädt zum Entspannen und zum Schwimmen in der mecklenburgischen Ostsee ein, während das erfrischende Klima seine Wirkung entfalten kann. Während die heilsame Wirkung in früheren Zeiten eher den betuchten Badegästen vorbehalten war, wurden die Stadtteile Wichmannsdorf, Redewisch und Tarnewitz im Laufe der Zeit auch für den allgemeineren Badeurlaub entdeckt, so dass sich Boltenhagen auch und gerade in der DDR eines regen Tourismus erfreute, der sich heute fortsetzt.

Ahrenshoop: Urlaub Darß und Fischland

Zwischen Ostsee und Saaler Bodden gelegen hat sich Ahrenshoop einen Namen als eine der ersten Adressen für einen entspannten und authentischen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern gemacht: Auf der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst lassen sich nicht nur viele Künstler von der einzigartigen Region inspirieren.

Ahrenhoop flickr (c) froutes CC-Lizenz

Ahrenhoop flickr (c) froutes CC-Lizenz

Ahrenshoop am Übergang von Fischland und Darß ist ein idealer Ort, um an der Ostsee ausspannen zu können: Spaziergänge am Strand und über den Deich, Fahrradausflüge und eine der schönsten und im wahrsten Sinne des Wortes malerischsten Regionen von Mecklenburg-Vorpommern. „Malerisch“ nicht umsonst, denn abgesehen von der ruhigen und erholsamen Atmosphäre an der Ostsee, spielt die Kunst eine große Rolle in der Geschichte von Ahrenshoop.

Rerik – Urlaubsparadies an der Ostsee

Gesundes Ostseeklima, idyllische Natur, Wald und Wiesen erwarten Sie genauso wie Hochseeangeln, Wracktauchen, Surfen oder Wellenreiten. Erleben Sie einen einzigartigen Urlaub im Ostseebad Rerik.

Rerik an der Ostsee flickr (c) tommy CC-Lizenz

Rerik an der Ostsee flickr (c) tommy CC-Lizenz

Rerik hat viele Facetten. Wildromantische Steilküste und Naturstrand finden sich in Rerik genauso, wie rauschende Ostseebrandung und ruhiges Wasser im Haff: das ideale Revier zum Segeln und Surfen. Egal ob man das morgendliche Treiben der Fischer, die Stille der Natur am Salzhaffufer auf ausgedehnten Wanderungen oder die klassischen Klänge der Orgel in der St. Johannis Kirche bevorzugt, ein Streifzug durch den Ort ist ein Erlebnis. Das Ostseebad Rerik bietet einen einzigartigen Ostseestrand mit Steilküste und dem flachen Wasser des Salzhaffs direkt in der Mecklenburger Bucht. Markantestes Bauwerk an Reriks Küste ist die 170 Meter lange Seebrücke. Weit ragt sie in die offene Ostsee hinaus. An ihrem Ende hat man schnell das Gefühl mitten auf hoher See zu sein.

Der Ostseeküsten Radweg

Eine Fahrradtour über den Ostseeküsten Radweg führt an einigen der schönsten Gegenden Deutschlands entlang. Mit einer Streckenführung, die die Küsten von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein vollständig mit einschließt, wechseln sich die wundervollen Panoramen beständig ab – der Ostseeradfernweg kann aber auch seine Tücken haben.

Ostseeküste flickr (c) Per Ola Wiberg CC-Lizenz

Ostseeküste flickr (c) Per Ola Wiberg CC-Lizenz

Der Ostseeküsten Radweg bietet auf seiner Länge von über 1.000 Kilometern ein abwechslungsreiches Terrain und einen umfassenden Eindruck der Küstenabschnitte von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Dabei werden kleinere Städte ebenso passiert wie die freie Natur, Strände und Deiche genauso wie Alleen und Landstraßen. Man sollte sich entsprechend auf den unterschiedlichen und wechselnden Untergrund einstellen, auf extreme Steigungen und andere Widrigkeiten – die einzigartigen Erfahrungen auf dem Radweg machen diese Hindernisse aber leicht wieder wett.

Von Ahlbeck bis Flensburg: Der Ostseeküsten Radweg

Die Streckenführung des Ostseeküsten-Radwegs startet in Ahlbeck und führt an Zinnowitz vorbei, um in Richtung Wolgast die Küste vorerst zu verlassen. Man wendet sich nach Norden zum Krösliner See und anschließend nach Westen, um Loissin zu umfahren. Über Kemnitz fährt man weiter bis Greifswald und von dort nach Mesekenhagen und Reinberg bis Stralsund. Hier kann man eine Zwischentour einlegen und die Insel Rügen besuchen.