Hiddensee: Kloster und Vitte als Urlaubsziel

Hiddensee als kleine Schwesterinsel von Rügen wird von den Urlaubern gern einmal übersehen, dabei gehört das Eiland in der Ostsee zu den schönsten Regionen hierzulande und kann mit einer abwechslungsreichen Naturlandschaft aufwarten.

Hiddensee Vitte und Kloster @N. JustLegt man einige historische Werke zugrunde, ist Hiddensee seit dem 12. Jahrhundert besiedelt und bekannt. Als „Hedinsey“ taucht die Insel bereits in der Prosa Edda auf und bedeutet dort „Insel des Hedin“. Hedin war ein legendärer Norwegerkönig gewesen, der hier Heldentaten vollbracht haben soll. Unter dänische Herrschaft existierte noch die Begrifflichkeit „Hiddensjö“ und erst Mitte des 20. Jahrhunderts erhielt die Insel ihren heutigen Namen – Hiddensee, der den meisten Menschen bekannt und geläufig ist.

Hiddensee – abwechslungsreiche Naturlandschaft

Mit gerade einmal 16,8 Kilometer Länge wirkt Hiddensee zunächst eher klein und beschaulich, wer aber die Insel mit all ihrer Schönheit einmal für sich entdecken möchte, muss sich schon etwas Zeit nehmen. Die Landschaft auf Hiddensee sucht dank der klimatischen Verhältnisse ihresgleichen hierlande. Wechselnde Winde und eine hohe Sonnenstundenzahl haben eine einzigartige Dünenlandschaft geschaffen, die Heimat vieler Tiere geworden ist. Deshalb hat man auch auf der Insel zwei Naturschutzgebiete eingerichtet.

Hiddensee – Kloster als kulturelles Zentrum auf der Insel

Ein grosser Name des beschaulichen Ortes, der auf ein Zisterzienserkloster zurückzuführen ist, das von 1296 bis 1536 hier im Ort beheimatet war. Mittlerweile schmückt eine bescheidene Kirche Kloster, wo aber einer der größten Literaten seine letzte Ruhestätte gefunden hat – Gerhart Hauptmann. Ihm zu Ehren hat man auch ein Gerhart Hauptmann-Haus eingerichtet, wo man sich über das Leben und Wirken des Schriftstellers informieren kann. Zudem befindet sich aufgrund der Naturlandschaft rund um Kloster das Institut für Ökologie der Universität Greifswald im Ort.

Hiddensee – Vitte: Versorgungsort der Insel

Vitte auf Hiddensee ist den meisten Menschen ein Begriff, da sich von hier aus die Fähre in Richtung Rügen und umgekehrt bewegt. Wie wichtig Vitte als Versorgungspunkt für die Insel ist, konnte man in der jüngsten Vergangenheit erfahren, wo die Ostsee aufgrund des harten Winters zugefroren und Hiddensee von der Außenwelt abschnitten war. Als kulturelle Highlights in Vitte gelten die Seebühne Hiddensee sowie das Zeltkino in den Sommermonaten.

6 Responses to Hiddensee: Kloster und Vitte als Urlaubsziel

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Riko Wetendorf erwähnt. Riko Wetendorf sagte: Hiddensee: Kloster und Vitte als Urlaubsziel #Hiddensee #Urlaub #Ostsee #Kloster #Vitte http://bit.ly/aBppkf […]

  2. Anonymous sagt:

    Danke für den tollen Beitrag, der hat mir sehr gut gefallen!

  3. […] Ferienwohnung auf Hiddensee bietet Ihnen den enormen Vorteil der Flexibilität. Ob als Pärchen, in der Gruppe oder mit […]

  4. […] 250 m. Nicht ohne Grund gehört Hiddensee zu den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Hiddensees malerischen Strände laden die Besucher zu langen Spaziergängen, abseits der […]

  5. […] Binnenmeer degradiert, lassen sie immer wieder belächelt werden. Dabei gehört das Segeln auf der Ostsee zu den schönsten Abenteuern, die ma in Skandinavien erleben kann. Von ruhig, still bis hin zu […]

  6. Heinz Ehmke sagt:

    ich habe diese Insel nur von ihrer besten Seite kennengelernt. Hier kann ich mich wirklich richtig erholen.
    Vielen Dank an das Personal der Lachmöwe.
    Bis bald mal wieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.