Fischerdorf Vitt mit Kapelle: Historisches Dorf unter Denkmalschutz

Wenn man einmal die Insel Rügen von ihrer ursprünglichen Seite kennenlernen möchte, ist das Fischer Vitt auf der Halbinsel Wittow absolut empfehlenswert. In der Nähe des berühmten Kap Arkonas kann man die besondere Atmosphäre zwischen den mit Reetdächern gedeckten Häusern genießen, die örtliche Kapelle besuchen und eine Rundfahrt in einem Fischerboot unternehmen.

Vitt auf Rügen

Die schönsten Seiten der Insel Rügen lassen sich am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken. Dies werden ihnen Einheimische mit Sicherheit bestätigen und das idyllische Fischerdorf Vitt ist der passende Beweis dafür. Wunderbar auf Spitze der Halbinsel Wittow gelegen, kann man Vitt von Land aus nur schwerlich erkennen. Grund hierfür ist die Uferschlucht, die eine unmittelbare Sichtung verhindert.

Gründung und Ursprung von Vitt sind unbekannt

Im Gegenzsatz zu vielen anderen Dörfern und Gemeinden wird über die Herkunft oder die Gründung von Vitt noch gerätselt. Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, von denen sich die Namensgebung herleiten lässt. Einerseits spricht vieles für das schwedische vittja = „Anlande-“, „Handels- und Stapelplatz“, allerdings ist auch das Slawische „Vit“ oder „Witt“ für die Farbe Weiß nicht auszuschließen. Erste Spuren führen zurück in das 10. Jahrhundert, aber die erste urkundliche Erwähnung stammt vom 25. Mai 1290, als man das Recht und die Freiheit des Fischfangs von Fürst Witzlaw II. erhielt.

Sehenswertes in Vitt

Vitt steht unter Denkmalschutz, weil man die historischen Bauten für die Nachwelt erhalten möchte. Insbesondere die mit Reet gedeckten Dächer sind typisch für die Fischerdörfer der vergangenen Jahrhunderte. Besonders sehenswert ist die örtliche Kapelle, ein oktogonaler Bau mit weißgetünchten Wänden und natürlich einem Reetdach. Sie erfreut sich insbesondere als „Hochzeitskapelle“ einer großen Beliebtheit. Kulinarisch kann man sich im Ort ebenso verwöhnen lassen, zudem locken Rundfahrten mit den Fischerbooten viele Besucher.

Allerdings kann man Vitt nicht mit dem Auto erreichen. Zu Fuß oder mit dem Rad können die 1,5 Kilometer von Putgarden aus problemlos bewältigt werden. Oder man nutzt einfach die Arkona-Bahn. Foto: Vitt von Michael Mertens, CC BY – bearbeitet von zauberhafte Ostsee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.