Monthly Archives: Januar 2013

Ostseeinsel Lolland in Dänemark

Die Insel Lolland in Dänemark ist ein Paradies für Strand- und Badeurlauber. Doch sie bietet mehr als nur schöne Strände. Sie ist die fünftgrößte Insel Dänemarks und liegt südlich der Inseln Falster und Seeland. Trotz ihrer recht überschaubaren Größe von gerademal 1.243 km² bietet sie ihren Besuchern historische Sehenswürdigkeiten wie die berühmten Runensteine bei der kleinen Ortschaft Tillitsee aber auch Ausflugziele für Familien, wie den Safaripark Knuthenborg Park & Safari.

Lolland in Dänemark flickr (c) ajensen05 CC-Lizenz

Lolland in Dänemark flickr (c) ajensen05 CC-Lizenz

Lolland ist ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und Familienurlauber. Wer auf der Suche nach kilometerlangen weißen Stränden ist der wird auf der Insel Lolland fündig werden. Besonders durch die flach abfallenden Strände ist es ein sehr beliebtes Reiseziel für Familien mit Kindern. Doch nicht nur der Strand lohnt sich für einen Ausflug nach Lolland.

Ostsee-Urlaub in Graal-Müritz

Graal-Müritz hat als Ostseeheilbad Tradition: Der Bäderbetrieb in der Nähe von Rostock wurde vor beinahe 200 Jahren aufgenommen und ist in seiner Beliebtheit bei Besuchern stetig angewachsen. Wer erholsamen, entspannenden und gesunden Urlaub an der Ostsee sucht, wird hier fündig.

Ostsee flickr (C) v31S70 CC-Lizenz

Ostsee flickr (C) v31S70 CC-Lizenz

Das Ostseeheilbad Graal-Müritz verspricht gesunde Erholung nordöstlich von Rostock: Seit etwa 1820 wurde die Ortschaft von Badegästen für sich entdeckt und seitdem haben sich die Besucherzahlen beständig gesteigert – auch einige prominente Gäste konnten an der Ostsee begrüßt werden, so beispielsweise Erich Kästner und Franz Kafka. Heute gilt die Region als eine der ersten Adressen für einen Ostsee-Urlaub mit vielen unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten und Angeboten für Aktivitäten.

Ostsee-Insel Saaremaa in Estland

Die Insel Saaremaa könnte auch aus den Büchern von Astrid Lindgren stammen. Zumindest erinnert die Insel mit ihren malerischen Reetdach-Häusern und den kleinen Häfen stark an die Geschichten der berühmten Kinderbuchautorin. Saaremma ist die größte Insel Estlands und gilt obwohl, oder gerade weil nur etwas mehr als 35.000 Menschen auf ihr Leben, als ein Geheimtipp unter Familienurlaubern.

Saaremaa flickr (c) Leo-set CC-Lizenz

Saaremaa flickr (c) Leo-set CC-Lizenz

Saaremaa, im deutschen eher als Ösel bekannt, verfügt über eine über 1.000 Kilometer lange Küste und über eine sehr artenreiche Flora und Fauna. So wachsen auf der Insel rund 80 Prozent der in Estland heimischen Pflanzenarten und viele Tierearten, wie Robben und unzählige Vogelarten sind auf Saaremma heimisch. Gerade diese Ursprünglichkeit der Insel, garantiert für die vielen Tiere und Pflanzen einen sehr geschützten Lebensraum.

Kap Arkona auf der Insel Rügen

Im Norden der Insel Rügen trifft man auf ein sehr bekanntes und durchaus auch sehr beliebtes Ausflugsziel. Hier befindet sich auf der Halbinsel Wittow das Kap Arkona. Dieses Kap ist ein Flächendenkmal und ragt mit seiner imposanten Steilküste 45 Meter an der Küste empor. Jährlich zieht es seine Besucher in den Bann und ist ein absolutes Muss für jeden, der die Insel Rügen besucht.

Kap Arkona auf Rügen flickr (c) Daniel Stark CC-Lizenz

Kap Arkona auf Rügen flickr (c) Daniel Stark CC-Lizenz

Das Kap Arkona besteht aus Kreide und Geschiebermergel. Das Felsplateau wird gern als der nördlichste Punkt der Insel genannt, was allerdings so nicht ganz richtig ist. Kap Arkona liegt zwar tatsächlich im äußersten Norden der Insel. Allerdings ist der wirklich nördlichste Punkte der Insel etwas weiter nordwestlich, um genau zu sein handelt es sich hier auch nur um 1km. Dort befindet sich die sogenannte Stelle Gellort. Hier liegt der 165t schwere Findling Siebenschneiderstein, welcher Rügens nördlichster Punkt ist. Den sollte man sich bei einem Besuch vom Kap etwas näher betrachten.